ACW

SirLeon
Püppchenschubser
Beiträge: 152
Registriert: 03.10.2016, 14:34

ACW

Beitragvon SirLeon » 08.01.2017, 13:57

Tach zusammen,

wollte hier noch einmal das Thema aufgreifen, weil ich ja gerade hier und da wieder an ein paar Regimentern male.

Wir hatten ja am Anfang gesagt, dass wir drei Bases a 4,5x4 cm und 18 Modellen machen. Für Longstreet ist das nicht so gut geeignet, aber wir wollen ja auch mal ans Spielen kommen. Meine Idee ist daher, es vielleicht erst einmal mit "Kugelhagel" zu versuchen und dann können wir immer noch ausbauen.

Vorteil wäre hier, dass Ferro erst einmal nichts mehr tun muss, weil er schon eine Brigade für jede Nation aufstellen kann. 4-6 Regimenter und ein paar Kanonen reichen da am Anfang ganz gemütlich. :)
Außerdem sind die Regeln auf deutsch, leicht zugänglich und Karsten kann sie beschaffen. :mrgreen:

Es werden auch keine bases entfernt. ;)

Mehr dazu später.
Benutzeravatar
FerroMetall
Püppchenschubser
Beiträge: 234
Registriert: 26.09.2016, 15:49

Re: ACW

Beitragvon FerroMetall » 09.01.2017, 07:46

Kugelhagel soll ja ganz gut sein, hätte nichts dagegen. :)
Benutzeravatar
Drachental
Administrator
Beiträge: 136
Registriert: 26.09.2016, 12:02

Re: ACW

Beitragvon Drachental » 09.01.2017, 08:32

Regeln stehen im Regal.
SirLeon
Püppchenschubser
Beiträge: 152
Registriert: 03.10.2016, 14:34

Re: ACW

Beitragvon SirLeon » 09.01.2017, 14:20

Das gute an der Sache ist ja, dass wir am Ende des Tages mit den Armeen eh sehr viele Systeme spielen können.
Benutzeravatar
FerroMetall
Püppchenschubser
Beiträge: 234
Registriert: 26.09.2016, 15:49

Re: ACW

Beitragvon FerroMetall » 07.04.2017, 18:07

Hallo,

wie sich manche wohl erinnern, haben SirLeon, LordLassa & Ich uns ca. Ende 2015 die große ACW Box der Perries gekauft. Die diversen Regimenter aus der Box (je vier für die Südstaaten & 4 für die Nordstaaten) habe ich darauf vor allem in der 1. Hälfte 2016 bemalt und den Fortschritt im alten Drachental-Forum dokumentiert. Danach ist es etwas ruhig um das Projekt geworden, was aber auch daran lag, dass der Inhalt bis auf einige Teile bemalt wurde.

Nun aber gedenke ich (wie auch in meinem Jahresrückblick 2016; s. GnD Homepage), wieder mehr ACW zu bemalen und habe ein wenig im Düsseldorfer Drachental aufgestockt. Ziel ist es, beide Armeen auf eine Größe zu hieven, dass sie auch bei Kugelhagel oder vielleicht eines Tages Black Powder benutzt werden können.

Den Anfang möchte ich mit Regiment 5 für die Konföderierte Armee machen. Diesmal aus der generischen Box der Perries gebaut. In der großen ACW Box waren vor allem Südstaatler in dieser "Vorwärts" Pose drin, so dass die Armee auch mal eine Feuerlinie brauchte. :)

Bild

Bitte entschuldigt, die etwas schlechte Bildqualität. Ich habe keine Kamera und habe das im Garten mit dem Telefon aufgenommen. Die Fotos dienen eher der Dokumentation, dass sich in diesem Themenfeld was tut. ;)
SirLeon
Püppchenschubser
Beiträge: 152
Registriert: 03.10.2016, 14:34

Re: ACW

Beitragvon SirLeon » 30.07.2017, 15:29

Für schnelle Spiele mal eben die Punktwerte für Longstreet:

Veterans:
Eager: 10 pB
Seasoned: 6 pB
Cautious: 4 pB

Recruits:
Eager: 5 pB
Seasoned: 4 pB
Cautious: 2 pB

Artillery:
6pdrs: 6 pB
Howitzers: 7 pB
Napoleons: 10 pB
Light Rifles: 10 pB
Heavy Rifles: 12 pB

Extras:
Hero: 10
Sharpshooter: 12
SirLeon
Püppchenschubser
Beiträge: 152
Registriert: 03.10.2016, 14:34

Re: ACW

Beitragvon SirLeon » 10.11.2017, 20:34

Flags Regulation Union Army


Jedem Regiment wurden zwei Fahnen ausgegeben; die National Flag und die State Flag. Die National Flag war ein Sternenbanner mit "einer Anzahl von Sternen entsprechend der Zahl der Staaten der USA", was schon zu Beginn des Krieges für Ärger sorgte. Je nach Zählung lag die Zahl der US-Staaten zwischen 23 und 36 Staaten. Über die Anordnung der Sterne wird nichts weiter gesagt. Auch nichts über weitere Symbole in der blauen Fläche. Nummer und Name des Regiments sollten in Silber auf den mittleren roten Streifen angebracht werden. Die Flagge sollte 6x6 Fuß groß sein und die blaue Ecke je ein Drittel der Länge einnehmen.
Die State Flag - auch Regimental Flag genannt - sollte blau sein und über die gleichen Maße verfügen, wie die National Flag. Im zentrum sollte das Wappen der USA sein und zu Füßen des Adlers eine Schriftrolle mit dem Namen des Regiments.
Die Produktion der Fahnen war sehr aufwendig und teuer. So kostete ein Paar Flaggen in Pennsylvania etwa 135 USD und die Anfertigung dauerte etwa drei Wochen.
Die Armee hatte es grundsätzlich schwer, ihre Standards bei den Freiwilligenregimentern durchzusetzen. Für die US-Staaten hieß dies folgendes:

Connecticut:
Die meisten Regimenter trugen schon vor dem Krieg eine dunkelblaue Fahne mit dem Wappen des Bundesstaates und nutzten diese wohl auch während des Krieges.

Delaware:
Bis auf das 1st Delaware trugen wohl alle Regimenter die Standardflagge.

Illinois:
Der Staat hat erst seit 1915 eine eigene Fahne. Alle Regimenter trugen die US-Standardfahne.

Indiana:
Obwohl die Mehrheit der Regimenter die US-Standardfahne nutzen, gab es auch hier vereinzelt Regimenter mit dunkelblauen Fahnen, die das Staatssiegel zeigten.

Iowa:
Alle Regimenter trugen die US-Standardfahne.

Kansas:
Alle Regimenter trugen die US-Standardfahne.

Maine:
Neben der US-Standardfahne waren Fahnen in regulärer Farbe und mit regulären Maß und dem Staatssiegel nicht unüblich.

Maryland:
In der Regel trugen unionstreue Regimenter eine blaue Fahne mit einem der beiden Staatssiegel, aber auch die reguläre Fahne kam vor.

Massachusetts:
Bereits vor dem Krieg trugen alle Regimenter eine weiße Fahne im Standardmaß mit dem Staatssiegel. Standardfahnen waren ausgesprochen selten.

Michigan:
Auch hier trugen viele Regimenter eine Fahne im Standardmaß und -farbe, aber mit dem eigenen Staatssiegel.

Minnesota:
Neben der Standardfahne gab es Fahnen mit dem Staatssiegel auf der einen und dem Nationalsiegel auf der anderen Seite.

New Hampshire:
Schon vor dem Krieg trugen viele Regimenter weiße Fahnen im Standardmaß mit dem Staatssiegel. Später wurde das Nationalsiegel oft auf die Vorderseite der Fahne angebracht.

New Jersey:
Die Mehrheit der Fahnen wurden mit dem Staatssiegel auf der einen und dem Nationalsiegel auf der anderen Seite ausgegeben.

New York:
Eine Vielzahl an Abweichungen kamen neben der Standardfahne vor. Neben dem Staatssiegel in Blau gab es auch vollkommen andere Fahnen.

Ohio:
In der Regel wurde eine Standardfahne mit dem Staatssiegel anstelle des Nationalsiegels getragen.

Pennsylvania:
Praktisch alle Regimenter trugen eine Nationalfahne mit dem Staatssiegel (s.u.) in der blauen Ecke und eine Regimentsfahne in Standardform aber mit dem Staatssiegel.

Rhode Island:
Hier wurde die Standardfahne genutzt, allerdings wurden manchmal Symbole des Staates auf der Fahne ergänzt.

Vermont:
Üblich war eine Standardfahne mit einem weißen Stern in der Mitte, in dessen Zentrum das Staatssiegel zu sehen war.

West Virginia:
Es wurde eine Standardfahne mit dem Staatssiegel anstelle des Nationalsiegels getragen.

Wisconsin:
Es wurde in der Regel eine Standardfahne mit dem Staatssiegel und dem Nationalsiegel auf der Rückseite getragen.

Standardfahne:
Bild

Fahnen mit Abweichung:
Bild

Bild

Abweichungen bei der National Flag:
Bild

Zurück zu „Sonstige historische TableTops“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast